Postkarte vom Gefreiten Paul Mallon, 1913

  • An Herrn Gustav Müller, Krummfuss Nr. 11, Unna, Westfalen


    Gnesen, den 20.01.1913



    Lieber Schwager und Schwester.


    Ich muss euch doch mal schreiben dass ich noch am Leben bin.

    Ich sage euch meinen besten Dank für die Neujahrskarte und für den Schinken den ich im vorigen Jahr bekommen sollte und der noch nicht geräuchert war. Ich habe mich in Weihnachten sehr gut zu Hause amüsiert. Die zehn Tage waren nur nicht lange genug.

    Schreibt mir doch mal wie es euch geht. Muss alle euch mal besuchen aber es gibt nur immer so wenig Urlaub.

    Was macht Hermann der soll mir doch mal schreiben am Sonntage haben wir Kaisersgeburtstage. Auf der Karte werdet Ihr mich wohl nicht nennen.

    Seit herzlich gegrüßt von eurem Schwager und Bruder

    Paul Mallon,


    3. Bataillon