[01803] Feldpost eines Willi an seine Schwester in Aachen-Haaren vom 15.06.1943 aus Rheine, Steinfurt in Nordrhein-Westfalen

    • David Krüger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [01803] Feldpost eines Willi an seine Schwester in Aachen-Haaren vom 15.06.1943 aus Rheine, Steinfurt in Nordrhein-Westfalen

      Feldpost: Rheine, 15. Juni 1943

      Liebe Schwester!

      Deinen lieben Brief habe ich bestenst dankend erhalten. Nachträglich möchte ich dir noch herzliche Grüße zum Pfingstfest senden. Ich habe die Pfingsttage im Kreise meiner Lieben hier in Rheine verlebt. Es sind immer schöne Stunden die man als Soldat so mit Frau und Kind verbringen darf. Denn es wird ja wohl nicht mehr allzu lange dauern, das die Ausbildung beendet ist und wenn man denn ausrückt, ist das besuchen vorbei. In 14 Tagen wird unsere Ausbildung wohl beendet sein, was dann kommt weis man noch nicht. Sonst geht es mir immer noch gut. Mein Magen ist wie verhext, ich glaube das das an der fettlosen Kost liegt. Denn nach einer Stunde hat man genau so viel Hunger wie vorher. Was machst du liebe Schwester denn noch? Hoffentlich ist noch alles in Ordnung. Haben euch die Flieger denn ziehmlich in Ruhe gelassen? Es ist doch traurich, wie die Städte heute aussehen. Es artet doch bald aus. Hoffentlich hat unser Herrgott bald ein Einsehen und macht diesen Krieg ein Ende. Wir zu Hause hatten auch schon bombenbeschädigte aus Dortmund nehmen müssen. Eine junge Frau mit einem 4 monatlichen Kind. Sie ist aber schon zu ihren Schwiegereltern weiter gezogen, weil sie Angst hatte sie wär ins Sudetenland geschickt worden. Liebe Schwester, heute vor 6 Jahre war unser Hochzeitstag, leider kann man diesen Tag nicht mit seiner Familie verbringen. Wär hätte das gedacht damals, das ich noch hätte Soldat werden müssen. Na, alles so wie Gott will.

      Nun meine liebe Schwester herzliche Grüsse Dein Bruder Willi

      Die Originale befinden sich nicht in unserem Bestand. Die Scans wurden freundlichst zur Verfügung gestellt von David Krüger aus Buxtehude (david-krueger.de). Die Leserschaft dankt!
      Bilder
      • 01803-01.png

        718,56 kB, 2.000×1.333, 22 mal angesehen
      • 01803-02.png

        721,17 kB, 2.000×1.333, 19 mal angesehen
      • 01803-03.png

        988,95 kB, 1.333×2.000, 18 mal angesehen
      • 01803-04.png

        1,03 MB, 1.333×2.000, 19 mal angesehen